Tierschutz-Shop Spenden-Marathon fuer Tiere 2018

Vermittlungshilfe


Thomas M.

Unser Tierschützer

Im Südosten von Thessaloniki, auf der Halbinsel Chalkidiki, lebt unser Tierschützer Thomas.

Letztes Jahr in Griechenland, wurde unsere Emi von der Nachbarschaft auf einen Mann aufmerksam gemacht, der täglich vorbei kommt um einen Hund dort in unmittelbarer Nähe zu füttern. Schnell wurde im Gespräch klar dass Thomas dasselbe Ziel verfolgt wie Zenia. 

Er kümmert sich seit Jahren aufopferungsvoll und ohne jegliche Hilfe von Ämtern oder Behörden um die ärmsten der Armen. Er hat sehr viele Straßentiere- Hunde und Katzen- in seiner Obhut. Darunter viele kranke Tiere, angefahrene oder von anderen Tieren verletzte Hunde und Katzen mit Bisswunden. Auch findet er täglich ausgesetzte Welpen die ihrem Schicksal überlassen werden. Sie werden einfach entsorgt wie ein benutztes Taschentuch. 

Im Winter ist es besonders schlimm wenn alle Touristen den Ort verlassen. Dann kommen die "Reinigungen" der Straßen. Nahezu jeden Tag gibt es dort Vergiftungsaktionen. In der Zeit wird besonders drauf geachtet von Thomas dass er seine Fellnasen beschützt und noch herumirrenden Tieren ein Unterschlupf geben kann.

Thomas ist mit Leib und Seele bei seinen Tieren und bei den heimatlosen die niemand beachtet. Jeder läuft vorbei und sieht nur weg- das kommt für Thomas nicht in Frage. Er hat so ein großes Herz und möchte helfen.

Thomas hat in den vergangenen Jahren sein ganzes privates Vermögen für die Tiere ausgegeben. Für ihn hat sich nicht die Frage gestellt was er sich damit leisten kann, für ihn war nur wichtig dass es all seinen Tieren an nichts fehlen soll. Nun lebt er von der Hand in den Mund, und seine größte Sorge ist es jeden Tag die Bäuche von seinen vielen hungrigen Hunden und ebenso vielen Katzen zu füllen. Auch braucht er Medikamente für regelmäßige Entwurmungen, Parasitenbehandlungen und Antibiotika für die verletzten oder kranken Tiere.

Thomas braucht selber nicht viel, er sagt ihm reicht ein bisschen Brot und Käse zum Leben. Er möchte nur die Gewissheit dass seine Straßentiere nicht hungern müssen. Es soll ihnen an nichts fehlen. Lieber tritt er kürzer als dass ein Tier hunger spüren muss.

Thomas wird sehr oft angerufen und informiert wenn ein angefahrenes Tier irgendwo liegt. Er fährt natürlich hin und kümmert sich sofort um das angefahrene Tier, aber auch das zahlt er aus eigener Tasche. Oft fehlt Thomas das Geld für wichtige Untersuchungen wie z. B. den Mittelmeercheck. 

Das Zenias- Tiere Team hat ihn in Griechenland begleitet. Er legt viele Kilometer am Tag zurück um nach all seinen Schützlingen zu sehen. Tag für Tag. Sommer wie Winter. Nebenher hält er Ausschau nach armen rumirrenden Tieren die Hilfe benötigen. 

Zenia und der Verein möchten Thomas helfen und unterstützen bei seiner Arbeit. 

Wir möchten auch für seine Fellnasen ein schönes Zuhause finden in dem sie genau so viel Geborgenheit und Zuwendung bekommen wie von Thomas.