Aktuelle Notfälle


Name:  Odin

Alter:

Handicap: blind

 

hier klicken zum Spenden:  Verwendungszweck "ODIN"

 

08.03.2018:

Unser süßer junger Katermann hat die Op und die kritischen Tage gut überstanden, und ist nun über dem Berg. 

Er frisst inzwischen gut und hat ein sehr großes Bedürfnis an Streicheleinheiten. 

Es gibt aber noch ein anderes Problem, er ist fast blind, was wahrscheinlich dazu geführt hat, die angreifenden Hunde nicht zu sehen. 

Das rechte Auge ist total zerstört und geschwollen und muss auf jedenfall raus operiert werden. Das linke Auge ist sehr trüb, aber da sieht er wahrscheinlich noch ein paar Schatten. 

Sobald er sich von der ersten Op erholt hat, muss er nochmal in den Op wegen seinem rechten Auge.

Wie ihr verstehen werdet, ist es unmöglich ihn wieder auf die Strasse zu setzen. 

 


Name: Sammy

Alter: 7 Jahre

Handicap: nur 3 Beine

 

hier klicken zum Spenden: Verwendungszweck "Sammy"

 

06.03.2018:

Sammy wurde auf der Strasse geboren und ist dort aufgewachsen. Sein ganzes Leben hat er als Streuner gelebt. In der Kälte, hungrig und allen Gefahren ausgesetzt. Er suchte immer nach einer Liebkosung oder ein paar netten Worten, aber leider haben Streuner wie er, nicht das Recht auf sowas. Die Jahre vergingen, und er hatte nie die Hoffnung aufgegeben. Eines Tages ist er sehr schwer am Bein verletzt worden. Er blutete stark und die Schmerzen waren unerträglich. 

Aber auch da fand sich keiner der Ihm helfen wollte. Mit Mühe und Not schleppte er sich lange sein verletztes Bein mit rum, auf der Suche nach etwas essbarem. Bis er eines Tages entdeckt wurde!!! Man rief ihn zu sich und er näherte sich mit voller Hoffnung.  

Ihm wurde über den Kopf gestreichelt und ich bekam was zu essen. 

Liebe Worte, die er nicht ganz verstand, wurden Ihm das erste mal zugeflüstert. Aber dieser Mensch gab Ihm das Gefühl das er Ihm hilft. Er vertraute ihm... Sein Retter ging weg und kehrte am nächsten Tag zurück, nahm Ihn auf den Arm und trug ihn zu seinem Auto. 

Nach einer Weile Autofahrt machte er halt vor einem Gebäude. Es war der Tierarzt. Der musste nach eingehenden Untersuchungen feststellen, dass sein Beinchen leider amputiert werden musste. 

Nach ein paar stationären Tagen wurde er wieder abgeholt.

Das Problem war, das er auf eine Pflegestelle umziehen musste. Mit viel Mühe und Not fand sich dann endlich auch etwas. Es war kein Luxus, aber er hatte draußen eine Hütte ganz für sich alleine. Er musste ja seine Tabletten nehmen und frisch operiert auf der Strasse wäre nicht möglich gewesen. 

Leider ist seine Zeit auf der Pflegestelle nun abgelaufen, und er wurde einfach so rausgeworfen .

Jetzt lebt er wieder auf der Straße, weil alle Plätze voll sind. Seine Freunde lassen ihn nicht verhungern, aber das Leben auf der Strasse mit geschätzten 7 Jahren und 3 Beinen ist nicht möglich und sehr hart. Deswegen träumen wir mit ihm zusammen, dass er auf seine alten Tage noch ein tolles Zuhause findet. 

Helft uns den hübschen zu teilen und machen wir das unmögliche für Sammy war.