Tierschutz-Shop Spenden-Marathon fuer Tiere 2018

Patenschaften


Übernehme eine Tierpatenschaft!

Im Tierschutz gibt es immer wieder schwer vermittelbare Tiere, manche wegen ihres Alters, andere wegen ihres Gesundheitszustandes oder ihres Verhaltens.

Da gibt es Hunde und Katzen, die Monate, Jahre oder ihr Leben lang auf der Straße oder auf den Plätzen unserer Tierschützer ihr Dasein fristen. Entweder weil sie nicht mehr klein und niedlich sind, oder weil sie nicht sofort auf Menschen zugehen, weil sie traurig gucken und in einer Ecke sitzen, weil sie behindert sind oder weil sie nicht dem Schönheitsideal entsprechen und die falsche Fellfarbe haben!

Die meisten dieser Tiere würden in einem richtigen Zuhause aufleben und wirklich glücklich werden, aber bis ein geeigneter Platz gefunden wird, vergehen leider oft sehr viele Monate, manchmal Jahre.

Für diese Tiere suchen wir Tierfreunde, welche selbst vielleicht kein Tier halten können, aber etwas Gutes tun  und ein Tier finanziell unterstützen möchten. Von diesen Patenschaftsbeträgen kann spezielles Futter bzw. anfallende Tierarztkosten bezahlt werden. Natürlich aber auch damit die Tiere, die nicht das Glück haben in einem gemütlich warmen Zuhause zu leben, ein Dach über dem Kopf haben und Zuwendung erhalten.

Einige schwer vermittelbare Tiere werden unten vorgestellt. Weitere Fotos und Infos gibt es teilweise, wenn du auf die Bilder klickst.

 

Wir suchen nun nach Menschen mit Herz, die monatlich mind. 10 € erübrigen  und so eins der hungrigen Mäulchen stopfen können, bis für sie ein geeignetes Zuhause gefunden worden ist. Sie geben damit unseren Fellnasen eine langfristige Stabilität.  

 

Was viele nicht wissen, selbst eine Grundversorgung der Tiere kostet viel Geld. Im Durchschnitt  gut 65€ im Monat kostet ein Hund. Darin sind keine Notfallkosten einkalkuliert. Es ist der normale Wahnsinn aus Futter, Impfungen, Entwurmungen etc. sowie anderen Medikamenten und Arztkosten. Ebenfalls berechnet sind der Platz, das Wasser, der Strom für etwas Licht und Wärme im Winter, all das muss  pünktlich gezahlt werden. Bisher stemmen die Tierschützer all das aus eigener Tasche. Sie haben wie schon beschrieben selbst für sich keine Reserven und das ist nicht nachhaltig, weder für die Tierschützer noch für den Tierschutz vor Ort.  

  

Eine sogenannte alleinige Patenschaft pro Hund wäre sehr teuer, daher haben wir uns entschieden Teilpatenschaften anzubieten. Damit  übernimmt jeder Pate einen Teil der Kosten, eben soviel wie   er/sie geben kann und dadurch hat jeder Hund mehrere Paten.  

Das hilft den Hunden, das hilft den Tierschützern und wir sind auch den Paten gegenüber transparent. 

 

Aus Datenschutzgründen, können wir auf der Webseite nur angeben, wie viele Paten ein Hund bereits hat. Damit könnt ihr als Pateninteressenten schon einen ersten Eindruck bekommen, welche Hunde weitere  Zuwendungen benötigen. Übernimm eine Futter-Patenschaft oder verschenke sie an Menschen, die dir nahe stehen und denen Tierschutz wichtig ist. 

 

Du beteiligst dich damit an der Versorgung eines Tieres oder mit der allgemeinen Patenschaft an der Versorgung aller.

Wir schlagen dir auch gerne ein bedürftiges Tier vor.

 

Du kannst die Patenschaft jederzeit schriftlich widerrufen.

Sollte dein Patentier vermittelt werden, so werden wir dich darüber informieren.

 

Wir werden dich im Laufe der Patenschaft weiterhin über dein Patentier informieren und mit Bildern auf dem Laufenden halten.

Deine Patenspende kannst du per Dauerauftrag an uns überweisen.

 

 

Alles funktioniert ganz unbürokratisch:

Eröffne einfach einen Dauerauftrag mit dem Betreff „Patenschaft für ...“

 

Schicke  uns den Namen des Paten und du bekommst von uns umgehend einen Patenschaftsvertrag für deinen Schützling und eine Patenschaftsurkunde zugesandt. Wenn du möchtest laden wir dich in unsere Patenschaftsgruppe bei Facebook ein. Sonst halten wir dich per Newsletter über deinen Schützling auf dem Laufenden.

 

Einzahlungen über PayPal sind natürlich auch möglich.

 

Bitte teile uns über unsere Kontaktadresse deine Postadresse für die Ausstellung der Spendenbescheinigung mit.

 

Am Ende des Jahres senden wir Dir wenn gewünscht, per E-Mail die Spendenbescheinigung für das Finanzamt zu. 

 

Konto für Patentschaften:

Sparkasse Mittelthüringen

Zenias Tiere e.V.

IBAN: DE52 8205 1000 0163 1111 97

BIC:    HELADEF1WEM

Verwendung: Patenschaft für.......

 

Paypal:

http://paypal.me/zeniasspenden

Verwendung: Patenschaft für...... 


Mailow,

der Blick spricht Bände, was hat er in seinem kurzen Leben schon erleben müssen…. Nur 2,5 Monate alt, wurde er in einem Karton ausgesetzt und bewegte sich nur schleppend. Der Grund sein Becken und ein Hinterbeinchen waren zertrümmert worden, wohl bei einem Autounfall, aber wir wissen es nicht.

Eine Nachbarin von Zenia rief sie um Hilfe, Zenia packte den Welpen sofort ins Auto und brachte ihn noch am Abend zum Tierarzt, da sie sein verletztes Bein sah. 

Beim Tierarzt kam raus, ein Bein ist gebrochen und muss operiert werden. Das Becken ist an 5 Stellen gebrochen, wird aber hoffentlich von selbst heilen.  

Dem Tierarzt war der Hund nicht unbekannt, ein Mann hatte ihn zwei Tage zuvor als Notfall gebracht, als er aber die Diagnose bekam, sagte der Mann sogleich, dass er das nicht zahlen kann, packte den Hund ein und muss ihn kurze Zeit später ausgesetzt haben. Dort lag er 2 Tage bewegungslos auf Hilfe wartend.

Er hat auf seinen Schutzengel, in Form unserer  Zenia geduldig gewartet, gehofft und soll nun belohnt werden, mit der besten Hilfe die wir ihm geben können. Dazu die Liebe die Zenia immer ihren Tieren gibt und hoffentlich irgendwann ein schönes Zuhause. Wir brauchen nun erneut eure Hilfe, die OP war sehr teuer, da das Beinchen so schwer gebrochen war und er wird lange brauchen auf die Beine zu kommen, daher würden wir ihn gerne solange als Patenhund aufnehmen. Wer möchte ihm mit einer Notfallpatenschaft helfen? 

 

Danke im Namen von Mailow!


Faith,

auf einer Schnellstraße angefahren und

liegen gelassen, aus dem Weg geräumt, damit die Autos fahren konnten, hat man Faith zum Sterben zurück gelassen. Doch die schöne schneeweisse Hündin wollte nicht sterben. Trotz ihrer schweren Verletzungen hat sie ausgehalten, gehofft und geglaubt, wie ihr Name „Glaube“ es sagt und zu Recht...

 

Thomas fand sie in letzter Minute und brachte sie sofort zum

Tierarzt. Sie hat multiple Frakturen aller 3 Beinchen und der Hüfte. Es werden vier Operationen benötigt und danach eine lange Pflege und Physiotherapie. Doch die Ärzte sind zuversichtlich und mir ihren 2 Jahren hat Faith danach noch hoffentlich ein schönes, langes Leben vor sich. Um das alles zu stemmen, brauchen wir aber Eure Hilfe, die OP, die Nachsorge, die Unterbringung das wird alles sehr viel Geld kosten, welches unser kleiner Verein nicht hat.

Daher bitten wir euch im Namen von Faith von Herzen, wer kann uns helfen und ihr mit einer Patenschaft, einen Teil der Kosten, für diese nächsten harten Monate decken.

Wir danken euch für all eure Unterstützung im Namen von

Faith!


Miki,

wirkt älter als er mit seinen geschätzten  1,5 Jahren ist und das ist dem geschuldet, was er erleben musste. Selbst der Tierarzt vor Ort, der sicher schon viel furchtbares gesehen hat, war bestürzt, wie misshandelt Miki wurde. Zum Schluss mit zusammengebundenen Pfoten zum sterben ausgesetzt. Doch Miki kämpfte. Thomas fand ihn während er im Hausmüll nach Futter suchte. Er rettete ihn. 

Miki hat aber noch einen langen Weg vor sich, zum einen ist er noch sehr misstrauisch, wer kann das nicht verstehen und schnappt auch mal, wenn er Angst bekommt. Da steckt also noch viel Arbeit in dem hübschen Mann. Noch dazu kommt, dass Miki leider eine chronische Blasen/Harnleiterentzündung hat. Diese wird behandelt, doch die Behandlung schlägt nur langsam an. Weitere Tests sind nötig, wir hoffen er schafft es und darf noch einmal lernen was ein schönes Hundeleben ist.

Bis dahin braucht er aber unsere Unterstützung, er braucht gerade momentan Paten für die vielen teuren Medikamente, da er auch große Schmerzen hat und eine Autoaggression entwickelt hat, braucht er eine Pflegestelle und die ist in Griechenland teuer. Daher bitte helft uns Miki aufzupäppeln, sodass er anfangen kann sein Leben zu genießen! 


Rosi

Genauso hübsch wie ihr Bruder Rudi, aber leider noch so ängstlich, unsere Rosi. Dank Zenia konnte auch Rosi ihrem Peiniger entkommen und ein Leben an der Kette bleibt ihr erspart. Doch die erste Lebenszeit war hart und das zeigt sich in Rosi´s skepsit und Angst. Doch hat sie diese Überwunden lebt die Rosi auf und hat einen tollen Charakter und kommt mit allen Artgenossen, Katzen und auch Kindern klar. Sicher wird es aber dauern, bis wir ein schönes Zuhause für Rosi gefunden haben, solange braucht sie Zeit und Stabilität. Wir freuen uns  daher über liebe Paten die uns dabei unterstützen Rosi ebenfalls Zuversicht und Lebensfreude für ihren weiteren Lebensweg mitgeben zu                                                                                                                können. 


Rudi:

Hallo Kameramann…bin ich nicht ein Hübscher? Rudi hat bei Zenias- Tiere seine Leidensgeschichte sozusagen live mitgeteilt und alle waren endlos traurig, einen Welpen so dahinvegetieren zu sehen. Dank Zenia hatte der kleine Rudi großes Glück und wurde von Zenia von seinem unglaublichen Leid befreit. Schon als Welpe wurde er bereits angekettet und mußte im Dreck Leben. Als Unterschlupf hatte er eine verdreckte Regentonne in die er auch nur konnte, wenn er sich mit seiner Kette nicht verheddert hatte. Bis er nun seine Stabilität gefunden hat, freuen wir uns über liebe Paten die uns dabei unterstützen Rudi Zuversicht und Lebensfreude für seinen weiteren Lebensweg mitgeben zu können.


Unser Gentleman Hector,

Hector ist wahrlich ein lieber toller Kerl, ruhig, freundlich, sozial, eben ein richtiger Gentleman.

Auch wenn er erst ca. 12 Monate alt ist, kastriert, entwurmt, geimpft und gechipt, sozusagen Ausreisebereit, wird Hector bisher übersehen und bleibt vielleicht gerade wegen seiner zurückhaltenden Art noch etwas länger bei Zenia.

Hier bekommt er sozusagen seine soziale Erstausbildung und wird von Zenia wie alle ihre Schützlinge auf das Leben vorbereitet. Hector bringt gute 20 kg auf die Waage und ist sozusagen ein echter Teenie. Damit er Zenia nicht die Haare vom Kopf futtert, freuen wir uns über jeden der uns helfen möchte Hector zu unterstützen.

 


Max 

Er bleibt seinem Platz treu. Hält die Stellung und lässt nichts an sich rankommen. Leider auch kaum eine helfende Hand, außer Zenia. Wahrscheinlich aber ist er einfach unsicher durch seine Blindheit. Dazu kommt sein Alter und wer kennt das nicht, mit dem Alter kommen Gebrechen und die muss man auch erstmal wegstecken. 

Zenia hilft ihm dabei wo sie kann und gibt ihm sein verdientes Gnadenbrot. 

Wir freuen uns auf Paten, die ein Stück von diesem Gnadenbrot in Zukunft übernehmen möchten und ihn ein bisschen noch weiter auf seiner Reise begleiten. 


Lakis:

viel können wir euch von Lakis noch nicht mitteilen, er lebt sich bei Thomas ein und integrierte sich gut bisher in den Rudel, er ist freundlich aber er wird bisher einfach übersehen. 

Daher freuen wir uns über Paten die uns und damit Thomas helfen ihm einen sicheren Platz zu geben solange es braucht, bis er auch seine Familie gefunden hat. 


Billy:

Billy ein typisches Straßenhundeschicksal, 

wie oft ist Billy wohl in seiner Stadt durch die Straßen gestreunt. Auf der Suche nach Futter, Wasser und vielleicht einfach mal einem lieben Wort und einer Zuwendung. 

Doch irgendwann wurden er und seine „Straßenhundekollegen“ unerwünscht. Vergiftungsaktionen folgten und es wird diese immer wieder geben, solange bis… ja das weiß keiner.

Billy hatte wohl einfach bisher Glück. Er fand Unterschlupf bei Freunden von unserem Tierschützer Thomas, doch auch hier ist wenig Platz und Geld und er muss ausziehen. Thomas wird alles versuchen ihm wieder ein neues sicheres Plätzchen zu finden, doch bei all seinen Freunden fehlt es an Geld um den stattlichen Billy mit durchzubringen. Wir freuen uns daher umso mehr über Paten die Billy dabei helfen einen langfristigen sicheren Platz zu finden und dort schafft er sicher die Verwandlung vom Straßenhund zum Haushund und dann vielleicht als nächstes auf ein Sofa irgendwo? 

Ach träumen darf man ja wohl mal als Billy….


Rambo:

hm, warum heiße ich eigentlich Rambo?

Vielleicht weil ich um ein wenig Liebe zu bekommen alles umwerfe, könnte auch daran liegen, dass ich es nicht so gut sehe? Trotz seiner schlechten Augen, auf dem einen Auge sieht er noch Schatten, das andere ist leider blind, ist er ein fröhlicher und liebenswerter Hundemann im besten Alter von ca. 7 Jahren.

Bis auch er seine Familie gefunden hat, vielleicht eine die schon einen blinden Hund hatte, wartet er bei Thomas und bekommt dort seine Streicheleinheiten und Leckerlies. Gerne auch welche in eurem Namen, daher freuen wir uns über jeden der den kleinen Rambo unterstützen mag.

 


Samwell:

Ohne Thomas wäre Samwell heute vermutlich tot. Was hatte der kleine Mann Glück. Er lag schwer verletzt auf der Straße und keiner hielt an. Doch, einer unserer Tierschützer, Thomas. Er nahm den kleinen Samwell mit, brachte ihn trotz seiner Geldsorgen zum Tierarzt und wachte über ihn bis er operiert war und stabil, erst dann gönnte er sich eine Pause.

Ein Bein hat Samwell verloren, seinen Lebenswillen aber nicht und nun braucht es einfach Zeit, dass er wieder auf seine 3 Beine kommt und lernt damit zu leben.

Nun möchten wir Thomas helfen Samwell die Genesung zukommen zu lassen, die er braucht. Doch dazu gehören viele Nachsorgetermine beim Tierarzt und viele weitere Fahrtkosten, das alleine kann Thomas nicht stemmen. Daher freuen wir uns über Paten, die uns helfen Samwell die Zeit zu geben die er braucht.


Lady:

hat wahrscheinlich die Kälte gespürt die ihr von ihrer ehemaligen Besitzerin entgegenschlug, doch ändern konnte sie nichts daran. Sie wäre auf der Strasse gelandet, mit und wegen ihrer gesundheitlichen Probleme. Zenia hat das nicht zugelassen, bevor die Besitzerin die sanfte Lady auf die Straße warf, hat sie bei Zenia einen Platz bekommen und mehr als das. Sie wurde bereits an einem Bein operiert und wird auch die 2. OP hinter sich bringen. Nicht alleine auf der Straße vegetieren sondern im Rudel bei Zenia sich von den OP´s erholen und mit Kraft und Geduld eine schöne Familie finden. Sie schafft es und wird wieder laufen lernen, denn sie hat unsere Tierschützerin mit dem grossen Herzen an ihrer Seite. Doch sind diese 2 OP´s enorm teuer und Nachsorgetermine ebenfalls kosten und zeitintensiv. Wir freuen uns daher über Paten die uns helfen Lady´s Beine wieder genesen zu lassen und aus der heutigen „Trichter-Lady“ eine wahre Lady werden zu lassen. 

 


Name des Tieres

Anzahl der

Patenschaften

Hector 4
Max 3
Rambo 3
Samwell 4
Rudi 5
Billy 3
Lakis 2
Lady

3

Mailow

5

Miki

3

Rosi

3

Faith

4

Sara

1


Download
Patenschaftsvereinbarung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 674.7 KB

Patenschaftsantrag

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.